Sportliche Heimat unserer Fußballer ist das Aumühlstadion.

Die Sportanlage wurde noch in den sechziger Jahren von der früheren Gemeinde Hacklberg errichtet und der SpVgg im Juli 1971 feierlich für den Spielbetrieb übergeben – ein großer Moment für den kleinen Fußballverein, der seit seiner Gründung im Jahr 1925 immer wieder umziehen musste, zuerst von der „Holzwiesn“ im Ortsteil Eck, auf der die ersten Spiele ausgetragen wurden, zur „Bloachawies“ am Donauufer nahe der Brauerei Hacklberg, dann zum ersten „richtigen“ Fußballplatz auf der „Plantage“, der gegen Ende der 50iger Jahre allerdings der Wohnbebauung weichen musste, und schließlich dank der großzügigen Unterstützung der Brauerei Hacklberg zum Sportplatz am ehemaligen Ziegeleigelände hinter der Glockengießerei Perner.

Seit Juli 1971 ist die SpVgg Hacklberg im landschaftlich reizvollen Aumühltal zu Hause. Wo sich früher ein Badeweiher (s. dazu auch den Beitrag „50 Jahre Spvgg Hacklberg“ in der Festschrift zum 50jährigen Gründungsfestes) befand, liegt heute, teilweise umgeben von Wäldern, das im Eigentum der Stadt Passau stehende Sportgelände der SpVgg Hacklberg, das Aumühlstadion mit seiner 1993 errichteten Tribüne und dem 1999 sanierten Rasenspielfeld.

Hinweis:

Nähere Informationen zur Planung und Errichtung des Aumühlstadions sowie zu den früheren Sportplätzen und Fußballfeldern der SpVgg Hacklberg finden Sie in den Festschriften zum 50- und 75-jährigen Gründungsfest, die Sie in unserem Archiv einsehen können.

Aumuehlstadion ...
Aumuehlstadion ...
Aumuehlstadion ...
Aumuehlstadion ...
Aumuehlstadion ...
Aumuehlstadion ...
Aumuehlstadion ...
Aumuehlstadion ...
Aumuehlstadion ...

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen