Neue Halle, neuer Trainer, neue Impulse:

Die Spvgg Hacklberg bietet nach Jahren wieder regelmäßiges Badminton-Training an, der Inder Saurabh Kumar (32) umgarnt jeden Dienstag von 17.45 bis 18.30 Uhr in der alten Dreifach-Turnhalle an der Neuburger Straße Interessierte des schnellen Ballspiels. „Der Bedarf ist vorhanden“, sagt Roland Liebsch, der Vorsitzende der Spvgg, der selbst gerne zum Schläger greift. „Und Kumar macht das richtig gut.“
Die neuen Möglichkeiten für Badminton-Spieler aus der Dreiflüssestadt machte indes erst ein Umzug möglich. Denn: Ein paar Unentwegte peitschten zuvor jeweils mittwochs die Federbälle über das Netz in der Hacklberger Grundschulturnhalle – mal kamen drei, mal fünf, mal gar keiner zum freien Spiel ab 18 Uhr. Ein Grund: Die Halle der „Schule im Grünen“ liegt zwar landschaftlich reizvoll, ist aber für Badminton nur suboptimal geeignet – ein enger Raum, in die Jahre gekommenes
Parkett und eine niedrige Deckenhöhe. Doch der Spvgg-Vorsitzende Liebsch und sein Badminton-Abteilungsleiter Lars Friedrich wollten sich mit dieser Situation keineswegs abfinden – und beantragten im Zuge des Neubaus der Mehrzweckhalle an der Neuburger Straße dort Hallenzeit. Und bekamen diese auch, zwar in der alten Turnhalle, aber eben in einer für Badminton besser geeigneten Lokalität als am Standort Hacklberg. „Jürgen Dupper hat uns da tatkräftig unterstützt“, dankt Liebsch dem OB fürs „Spielrecht“ an der Neuburger Straße seit Juli dieses Jahres.
Mit Saurabh Kumar macht der Verein nun den nächsten Schritt. Der studierte Informatiker, der in der zweiten Saison für den BC Grün-Weiß Obernzell am regulären Spielbetrieb teilnimmt, hat den entsprechenden Übungsleiter-Schein und betrachtet seinen Sport ganzheitlich. „Badminton ist nicht nur der schnellste Sport derWelt, sondern auch für Körper und Geist.“ Und daher legt der Informatiker in seinem Training nicht nur Wert auf Schlag-Techniken oder -Taktiken. Jede Trainings-Einheit beginnt mit einem Warm-Up und endet mit einem Cool-down, sprich: Ankommen, aufnehmen und am Ende wieder runterfahren. Dazwischen stehen leichte Jogging-Runden, Stabilisierungs-Übungen und Schlagkunde imFokus. „Unsere Mitspieler sind begeistert“, sagt denn auch Vorsitzender Liebsch, der sich über den Zuspruch seiner Badminton-Gleichgesinnten freut. „Kumar ist einfach sehr sympathisch und vermittelt großen Spaß am Spiel. “Doch die Spvgg Hacklberg will nicht stehenbleiben und neue Freunde fürs Badminton gewinnen. „Im kommenden Jahr wird dieHalle renoviert, wir freuen uns schon auf die neuen Möglichkeiten“, blickt Liebsch voraus. Die Badminton-Spieler können sich in der Umbauzeit zwar nicht in ihrem neuen Territorium bewegen, „in Hacklberg bleibt aber alles beim Alten“.
Kurzfristig will die Badminton- Abteilung der Spvgg nur Angebote machen, mittelfristig ergibt sich vielleicht daraus wieder eine Mannschaft, die am Wettkampf-Betrieb des Bayerischen Badminton-Verbandes teilnimmt. „Da müssen wir mal abwarten“, sagt Vorsitzender Liebsch – das wäre mehr als ein neuer Impuls.

Artikel zum Download


Aktuelle Trainingszeiten

Die Badminton-Abteilung der Spvgg Hacklberg hat nun auch Hallenzeiten in einem Segment der alten Dreifachturnhalle, so dass sich aktuell folgende Trainingszeiten ergeben:

Mittwochs und Donnerstags: 18:00 - 20:30 Uhr in der Sporthalle der Grundschule Hacklberg (Schulstraße 46, 94032 Passau)  

Dabei findet das Training Mittwochs in der Regel nur außerhalb der Schulferien statt, während das Training Dienstags auch während Schulferien stattfindet.

Wettkampfbetrieb : Bezirksklasse A

Gruppenfoto-Badminton

Gruppenfoto einiger Mitglieder der Badminton-Abteilung der Spvgg Hacklberg. Aufgenommen im Mai 2019 in der Schulturnhalle Hacklberg


Abenteuer auf der warmen Moldau

Am vergangenen Wochenende führte die Ski Nordisch- und Badmintonabteilung der Spvgg Hacklberg unter der Leitung von Spartenchef Dr. Roland Liebsch eine Canutour auf der warmen Moldau durch. Bei Kaiserwetter paddelte die 8 Canuten große Gruppe in 4 Booten von Obermoldau nach Soumarsky Most am Beginn des gleichnamigen Nationalparkes. Die warme Moldau schlängelt sich die diesem quellennahen Flussabschnitt in vielen Kehren und zum Teil fast vollständigen 180 Grad Wenden durch das Hochtal in Tschechien. Das Wasser ist noch nicht sehr tief, so dass die Boote öfter auf Grund aufliefen und sich wieder flott machen mussten. Viele Weiden und andere Bäume sind auf den mäandernden Fluss gefallen und man musste unter diesen hindurchfahren oder sie wegdrücken. Gelegentlich erwischten Teilnehmer Äste im Gesicht, einmal wurde Dr. Roland Liebsch seine Mütze abgestriffen und er erlitt einer kleine, blutende Wunde. An den zwei kleinen Staustufen in Lenora mussten die Canus über Land getragen werden, obwohl die zweite Staustufe auch über eine spezielle Furt für erfahrene Canuten durchfahren werden hätte können. Nach insgesamt ca. 15 km Flussfahrt und guten 4 Stunden erreichten alle wohlbehalten aber erschöpft das Ziel im Sumava Nationalpark. Da dort im Wirtshaus unvorhergesehen eine Hochzeit stattfand, klang der herrliche Tag auf der Terrasse des Abteilungsleiters aus.

Abenteuer auf der warmen Moldau

Abbildungslegende. Mittagspause in Lenora und Transport der Canus über Land um die Staustufe zu umgehen. Kniend Abteilungsleiter Ski Nordisch Dr. Roland Liebsch; dritter von rechts Abteilungsleiter Badminton Lars Friedrich.


Spvgg Hacklberg auf der Moldau

Zum ersten mal unternahm die Badminton- und Skiabteilung der Spvgg Hacklberg unter der Leitung von Abteilungsleiter Dr. Roland Liebsch eine Kanufahrt in Tschechien. Der landschaftlich wunderschöne Abschnitt der Moldau vor der Einmündung der Flusses in den Moldaustausee zieht mäandernd durch die Hochebene des Sumava Nationalparkes. Die 16 Teilnehmer ließen ihre Kanus bei Pekna zu Wasser und paddelten gemächlich nach Nova Pec, wo die Autos geparkt waren. Als ein kurzer Schauer auch noch Wasser von oben brachte, konnten sich die Kanuten unter über das Ufer hinausreichende Nadelbäume unterstellen. Auf der zweiten Hälfte des Weges kam die Sonne zum Vorschein, so dass alle getrocknet am Zielort ankamen. Kurz vor dem Ziel konnte man über den Wipfeln eines Vorhügels die senkrechte Seewand des Plöckensteiner Sees bewundern. Der Abschluss des Ausfluges wurde in einem böhmischen Wirtshaus in Nova Pec mit einer zünftigen Brotzeit beschlossen.

 Kanufahrt in Tschechien

 Abbildungslegende: Teilnehmer am Ufer der Moldaumündung in den Moldaustausee. 4. von rechts Abteilungsleiter Dr. Roland Liebsch


Kanuausflug der Badminton-Abteilung der Spvgg Hacklberg

Organisiert vom Abteilungsleiter der Biking/Skating/Badminton Abteilung der Spvgg Hacklberg Dr. Roland Liebsch (stehend dritter von rechts) unternahm die Badminton Abteilung der Spvgg Hacklberg bei sommerlich heißen Temperaturen einen herrlichen Kanuausflug auf der Ilz. Früh morgens wurden die Kanus bei Aumühle in die Wolfsteiner Ohe zu Wasser gelassen. Bis zur Ilz mussten die Kanuten infolge von Niedrigwasser noch durch den Bach waten. Dann ging es gleich in die rauschende Ilz, durch die bis Kalteneck einige kleine Stromschnellen durchfahren werden mussten. Nach einer kurzen Pause in Kalteneck ging es weiter zum Ziel in Fischhaus über einen gemächlicheren Abschnitt der Ilz, bei dem die Naturbetrachtung im Vordergrund stand. In Fischhaus wurden die Kanus an der Badewiese wieder gelandet und die abenteuerliche Flussfahrt mit einer zünftigen Brotzeit abgeschlossen.

Abbildung: Teilnehmer des Kanuausfluges der Badmintonabteilung der Spvgg Hacklberg (Abteilungsleiter Dr. Roland Liebsch stehend dritter von rechts)


Trainingszeiten mittwochs in der Schulsporthalle Hacklberg

Ein Wettkampfbetrieb findet zur Zeit nicht statt!

Trainingszeiten: 18:30h - 20:30h

 

 
Mannschaftsfoto

Wettkampfmannschaft Saison 2008/2009, von links
Valentin Vietze, 3. Herreneinzel, 2. Herrendoppel
Harald Lüftl, 2. Herreneinzel, 2. Herrendoppel
Norbert Englbrecht, 1. Herrendoppel, Mixed Doppel
Alfred Kranke, 1. Herreneinzel, 1. Herren-Doppel

Ingrid Kölbl, Dameneinzel, Damendoppel
Andrea Englbrecht, Damendoppel, Mixed Doppel
 
Trainingseindrücke...
 

Impressionen

Zum Seitenanfang

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.